Eileen - Geboren 2008 - wahrscheinlich Perser / Türkisch Langhaar - Mix

Eileen... suchte Tierfreunde die helfen und fand Hilfe
Wir hofften lange darauf, nun wurde es ein Happy End
Zusammenfassung & Letztes Update 05.2010

Eileens Vorgeschichte:

 

Die kleine Eileen hatte in ihrem jungen Leben leider zuvor nicht viel Gutes erlebt :-(, denn Sie lebte mit 8 weiteren Katzen monatelang auf einem kleinen Balkon.
Dort gab es keine Klettermöglichkeiten oder Spielzeug, nur ein paar Körbe und einen glatt-lasierten Betonboden !
Sie kannte es nicht das man springt oder spielt und anscheinend war sie auch gewohnt Essensreste der Menschen zu fressen, denn fast alle Katzen aus dieser Haltung fraßen nicht nur Katzenfutter, sondern nahezu alles, was mehr als ungewöhnlich ist und sehr zu denken gab.
Als die zu dieser Zeit, gut 1 jährige Eileen mit den anderen Katzen zu uns kam, wurde sie entwurmt, geimpft und kastriert.
Doch nach der Kastration hatte sie starke Probleme, sackte mit den Hinterbeinen ein und verhielt sich fast lahm, wobei sie ansonsten keine Symptome einer Krankheit zeigte.
Eileen wurde somit von den anderen Katzen getrennt und kam in die eigene Katzengruppe der Pflegestelle, um sie besser beobachten zu können.
Dort verstand sie sich sehr gut und nach einer Weile ging es ihr wieder besser.
Sie fing an sich sehr wohl zu fühlen und genoss es sichtlich (am liebsten mit ihrer Bezugsperson) auf die Terrasse der Pflegestelle zu dürfen.
Eileen war unter gewissem Vorbehalt in der Vermittlung aufgeführt, doch man merkte einfach das etwas nicht stimmt...
Also folgte eine Untersuchung um zu klären was mit ihr los war, doch leider brachte die Untersuchung der zierlichen Kätzin in der Tierklinik eine schlechte Erkenntnis
Eileen wurde geröntgt und dabei wurde festgestellt das sie rechts leichte HD und links sehr massive HD (Hüftgelenkdysplasie) hat.
Dies bedeutete das der Kugelkopf des Hüftknochen nicht in der Gelenkpfanne sitzt, denn diese war bei Eileen quasi nicht vorhanden.
Das erklärt auch Eileens Probleme nach der Kastration (hierbei werden die Katzen meist fixiert, was wohl ihre Probleme ausgelöst hatte)
Leider bestätigten die Ärzte der Tierklinik, das es bei Eileen massive Probleme geben wird, was schneller eintrat als wir gehofft hatten.
Dies bedeutet für Eileen einfach starke Schmerzen und erklärt auch die langen Ruhephasen der Kätzin und wieso sie immer öfter im stehen pullerte - weil das Hinhocken einfach zu schmerzhaft war.
Es standen mehrere Behandlungsoptionen im Raum, wobei nebst nur aufschub-bringender hom. Behandlung oder Schmerztherapie, die Wahl zwischen einer Gelenkkopfentfernung oder Euthanasie bestand

Sagt selbst... so einen süßen Fratz könntet ihr doch auch nicht einschläfern oder?

Eileen ist zu ihrem Menschen eine unheimlich liebe und sanfte Kätzin, eine richtige Prinzessin und da wir davon absahen, die kleine Zuckerschnute einschläfern zu lassen, da sehr gute Aussichten bestanden das sie nach der OP ein normales Katzenleben führen könnte, sollte Eileen ihre Operation bekommen und ein schönes, langes und schmerzfreies Katzenleben haben.

Eileen bekam zeitweilen Metacam - ein Schmerz / Entzündungsmittel & zudem Athrovet - unterstützt Knochen- und Gelenke.

Leider fehlten uns einfach die finanziellen Mittel, diese OP ohne Hilfe machen zu können.
In diesem Moment entschlossen wir uns über Eileen und unsere Sorgen zu berichten um vielleicht ein wenig Hilfe zu finden und Eileen diese Operation zu ermöglichen

2 Videos unserer Zuckerschnute

Eileen beim Kissen - Milchtritt

Eileen neugierig

 


Manchmal versetzt der Glaube Berge und für Eileen muß es einen ganz besonderen Stern am Firmament geben, denn es fanden sich Tierfreunde die Eileen helfen wollten und sich für ihr Schicksal interessierten.

Eileens Engel...

Es war kaum zu glauben was nun passieren sollte, denn meist erleben wir ja mehr wie Menschen ihre Tiere schlecht behandeln und sich kaum kümmern.
 

Birgit G. aus Bonn schickte als Erste für Eileen eine Unterstützung
Wir haben Eileen dann gleich die Nachricht übermittelt und einen "Krauler" ausgerichtet
Was dabei rausgekommen ist? das haben wir auf Video festgehalten ;-)

Wir haben uns sehr gefreut und gehofft das wir noch weitere Tierfreunde finden würden um Eileen zu helfen

Genau das sollte passieren, denn am 17.10.09 haben auch Evamaria P. aus Dorsten & Britta M. Eileen unterstützt
Am 21.10.09 erneut Britta M. aus Ebersbrunn und nicht nur das, sondern ab diesem Tag wurde wohl schon fast sicher, das auch Eileens Pflegemama sie sehr ins Herz geschlossen hatte, denn obwohl sie nicht viel hat, aber einfach unheimlich Tierlieb ist, versetzte sie kurzerhand ohne eine Bemerkung an uns, eine kleine Sammlung um die bisher entstandenen Kosten (zwei Impfungen, die Kastration, das erste Röntgenbild, sowie noch eine Flasche Metacam) für Eileen decken zu können.
Sie sagte, das wir doch immer sagen würden das man Gemeinsam fast alles schaffen kann und es unabhängig davon ist ob Eileen bei ihr bleiben wird oder nicht.
Eileens kleiner Freund war hingegen an dieser stelle schon ganz fest der Meinung das Eileen nie wieder ausziehen sollte

Goldig oder?

Britta M. aus Ebersbrunn schickte ein drittes Mal etwas für Eileen
Aber nicht nur Britta, sondern auch Jutta F. aus Remscheid & Sabine C. aus Bottrop haben Eileen unterstützt.
Auch Claudia B. aus Bornheim hat noch etwas für Eileen geschickt

Wir konnten das alles nicht glauben, denn nun waren nicht nur Eileens "komplette" Kosten für die Operation gedeckt, es blieb sogar ein klein Wenig über um für unsere Näschen etwas "SÜßES" vom Fressnapf zu kaufen :-)

Apropo Süßes...

Britta M. hat mitte Dezember für Eileen und unseren ausgesetzten Kater Tommy einen Fressnapfgutschein geschickt.
Nun heißt es also unseren Näschen zu Weihnachten einen Weihnachsknabberteller zu bestücken :-)

 

Liebe Eileendaumendrückerinnen, wir möchten einfach nochmals ganz ganz herzlich Danke sagen
Ihr könnt Euch nicht vorstellen was es für uns bedeutet, der kleinen Maus diese Operation ermöglicht zu haben und wir werden darum kämpfen das Eileen früher oder später eine überglückliche Maus sein wird, die alles was früher mal war, vergessen haben wird.

Euch werden wir das Alles gewiss nie vergessen

 

Vor der Operation...

Vom letzten drittel Oktober bis hin zur Operation im November, war es wirklich ein Auf und Ab mit Eileen.
Leider ging es ihr häufig nicht sehr gut und das obwohl wir ihr versuchten mit Metacam (einem Schmerzmittel) zu helfen, was leider nicht immer 100% klappte.
Teils war es einfach nur traurig quasi nur zusehen zu müssen.
Auch wenn Eileen davon weniger mitbekommen hat (außer das sie sehr verwöhnt wurde und das genoss) hat es uns wahnsinnig geholfen das wir das Gefühl hatten, nicht alleine zu sein.
Manchmal erlebt man zu viele schlimme Dinge mit Tieren und dann so ein Näschen bei dem man irgendwann doch innerlich die Frage stellt ob es richtig ist was man macht.
Doch wie etwas höher zu lesen, waren da Tierfreunde die uns und der kleinen Maus halfen.
Nicht nur finanziell, sondern einfach auch mit Worten.
Es gab Kraft und das nicht nur für Eileen, sondern im Allgemeinen für diese, nicht immer leichte - Arbeit.
An dieser Stelle möchten wir auch dafür danken, einfach merken zu können, das es Menschen gibt, die Tiere lieben.

Die Operation am 06.11.2009 & die erste Zeit danach

Am 6 November war es soweit und Eileen wurde in die Tierklinik gebracht.
Am Nachmittag holten wir unsere kleine Maus wieder ab.
Die OP war soweit gut verlaufen, doch in der Tierklinik wollte man ihr eine Krause anlegen, worauf Eileen trotz ihres Zustandes total ausgerastet war und der Kreislauf verrückt gespielte hatte.
Dennoch ging alles gut und Eileen hatte man ein Pflaster auf die Wunde geklebt.
Wir machten zwei Fotos von Eileen (ohne Blitz), gönnten ihr dann Ruhe und ließen sie bis zum Folgetag in ihrer Box, damit ihr nichts passieren könne.

 

Am Folgetag war Eileen wieder wach und recht gut beisammen.
Sie trank ein wenig und schleckte etwas ihrer heiß geliebten Maltpaste - das war für uns, auch wenn sie noch nicht fressen wollte, ein gutes Zeichen.
Da sie die letzte Zeit allgemein weniger gelaufen war (und auf ihrer früheren Balkonhaltung quasi gar nicht), war die Muskulatur auf dem leicht-HD-befallenem Gelenk nicht ausreichend auf 3 Beinen wirklich zu laufen.

Dennoch schaffte sie es bis in den Flur um sich dort auf eine hingelegte Decke nieder zu lassen (wobei es bis dahin kein schöner Anblick war)

Einen weiteren Tag später trauten wir unseren Augen nicht und Eileens Mami hatte gleich ein Beweisvideo gemacht
Eileen kam auf 3 1/2 Beinchen angehumpelt
Es war erstaunlich, fast erschreckend, wie es ihr keine 48 Stunden nach der Femurkopfresektion (Operation) ging.

Eileen ging es den Umständen entsprechend wirklich gut und sie übte fleißig auf 3 1/2 Beinchen zu laufen.
Auch laut der Klinik war es gut das sie sich bewegt, solange sie nicht überbelasten oder springen würde.
Selbst Unsere große Sorge das wir sie von den anderen Katzen vorerst trennen müssen, trat nicht ein
zu dieser Zeit bekam sie 2 x am Tag ein Antibiotika und 1 x am Tag noch Metacam.

Eileen mit etwas abgelecktem Silberspray und etwas angeknibbeltem Pflaster

Die Wunde machte, soweit sichtbar, einen guten Eindruck

Es war Wahnsinn, wie Eileen zurecht kam und auch psychisch einen guten Eindruck machte.

Eileens kleiner Freund klebt wieder wie Pattex an ihr und wollte ständig bei ihr sein, ganz gleich wie gg*
Der mittlerweile gar nicht mehr so kleine Kater liebt Eileen anscheinend abgöttisch

Ja, Eileen liegt hier in einem Kratzbaum von ca 130cm Höhe, den sie so sehr mag und über einen Stuhl davor schon wieder problemlos rein und raus kam.

Die Wunde heilte weiterhin bestens und Eileen knibbelte wirklich nur nach und nach am Pflaster

Nach den Fäden ziehen

 

 

10 Tage später

Die weitere Zeit nach der Operation...

Am 13.11.09 wurden die Medikamente abgesetzt und ab dem 15.11.09 wurde Eileens Zustand wieder schlechter.
Sie pinkelte wieder über den Klorand hatte den Eindruck das sie wieder Schmerzen hätte.
Wir hielten Rücksprache mit der Tierklinik, doch man sagte uns, das wir kein weiteres Metacam geben sollten, da das die Heilung durch Überbeanspruchung nur behindern würde.
Es fiel uns schwer, aber war natürlich einleuchtend.
Athrovet bekam sie weiterhin (gut für die Muskulatur etc)
Am 03.12.09 war noch keine wirkliche Besserung zu sehen.
Man hatte einfach den Eindruck, das sobald es besser würde und Eileen beginnt, aktiver zu sein, dann spätestens ein kleiner Rückschlag kommt.
Wir fuhren erneut in die Tierklinik.
Der Tierarzt fand es seltsam das Eileen das Beim immer noch beim stecken extrem weg zog und äußerte das die Knie, die nicht ok waren, zwar keine tastbare Verschlechterung zeigten, aber das Knie am Operierten Bein nun knacken würde und vielleicht ein Problem einfach zum Anderen kommen würde und wir noch etwas warten sollten, doch sollte sich nichts tun, wir vor Weihnachten kommen sollten.
Da Eileen keine Änderung zeigte und das Bein häufig quasi seitlich wegklappte und auch nahezu nie auf dieser Seite liegt, machten wir einen weiteren Termin am 17.12.09

Zufalls-Diagnose...

Am 17.12.09 hofften wir auf endlich positive News...
Von der kleinen Eileen, bzw ihrer Hüfte wurde ein neues Bild gemacht und ein weiteres vom hinteren Rückenbereich um zu sehen, wie der Heilungsverlauf ist und ob vielleicht der Rücken einen Zusatzschaden hatte, denn immerhin war das Hinhocken beim Pullern ein Hauptproblem.
Auch quasi "Männchen machen" war unmöglich für Eileen.
Die Hüfte sah sehr gut aus und auch der hintere Rückenbereich war ohne Befund
Lediglich sagte der Doc das Eileen nur ca 1/3 der normalen Muskulatur einer Katze habe, was vielleicht auch ein Grund für ihre Probleme und die langsame Heilung wäre.
Schlimmer war aber was er dann sagte, bzw uns zeigte...
Zwei zufällig beim Röntgen entdeckte Fremdkörper in Eileens Magen :-(

Nun müssen wir kommende Woche wieder hin, sofern nichts akutes passiert, um sie erneut Röntgen zu lassen
Wir können nur hoffen das diese Fremdkörper sich auf natürlichem Wege erledigen, denn ansonsten bedeutet es eine weitere Operation fpür unsere kleine Puschelpfote

Momentan ist die Stimmung bezüglich Eileen nun mehr als niedergeschlagen :-(

 

Update 19.12.09

Momentan zeigt Eileen zumindest nichts was für eine Not-OP sprechen würde
Montag wissen wir mehr und hoffen auf ein kleines wunder ohne eine OP
Eileen hingegen scheint schon jetzt lieber vom Weihnachtsmann und Leberwurst zu träumen nachdem sie die Liegemulde für sich entdeckt und gemerkt hat, das man darin auch auf dem operierten Bein liegen kann :-)

Update 20.12.09

Mal wieder hoffen wir das Morgen etwas Gutes passieren wird.
Der Tierarzt will versuchen das Eileen die Fremdkörper erbricht, bzw erneut Röntgen.
Wir hoffen das unsere Befürchtungen nicht zutreffen werden und Eileen eine Operation bekommen wird, sondern auf ein Weihnachtswunder, das sie diese Fremdkörper einfach ausgeschieden hat oder zumindest der Plan unseres Tierarztes klappen wird.
Eileen möchte wahrscheinlich mit diesem Bild sagen das sie nicht mehr zum Tierarzt möchte, denn sie liegt hier neben ihrer Pflegemama auf einem Hocker, gleich neben ihr am PC und das auf dem "operiertem Bein" (zum ersten Mal auf festem Untergrund)

Drückt uns bitte Morgen ab 12 uhr ganz fest die Daumen

Update 21.12.09

WIR haben das schönste Röntgenbild der Welt !!!!

Oben das Alte - unten das von Heute

Ist das nicht einfach nur toll?

Der TA hat keine Bedenken, das wenn es so weit ist, es nicht auch die letzten Zentimeter innerhalb der kommenden 48 Stunden finden wird.
Als kleine Hilfe sollen wir Eileen gut füttern
Als wenn das ein Problem wäre.... gg* ein Tellerchen mit Leberwurst und Nassfutter im Mix, steht schon parat ;-))))

Danke an Euch für´s Daumen drücken und schon vorab "Frohe Weihnachten"

Update 24.12.09

Hallöchen liebe Tierfreunde...
Eileen hat sich momentan ein wenig mit Weihnachtswurst vollgemummelt gg*
Aber wir haben so tolle Post von ihrem Halbbruder bekommen - mit Videos & Bildern, das wir euch hier noch schnell einen kleinen Weihnachtsmann zeigen möchten (Eileens Halbbruder Simba)

Auch von ihrem anderen Halbbruder "Camillo" und ihrem Papa "Tom" haben wir E-Mail-Post bekommen
Darüber freuen wir uns wirklich sehr

Wir wünschen Euch jetzt schon "einen guten Rutsch ins neue Jahr"

Update 10.01.10

Wir hoffen das alle gut ins neue Jahr gekommen sind :-)
Die kleine Eileen hatte auf Sylvester unheimlich Angst, aber wen wundert es, wo sie ihr letztes Sylvester wohl auf dem Balkon gelebt hat.
Aber auch das ist überstanden und ihr geht es soweit den Umständen entsprechend gut.
Von der Bewegung her sind keine großen Veränderungen zu verzeichnen außer das sie nun noch öfter auch auf dem OP-Bein liegt
Zudem scheint sie langsam zu merken das auch männliche Menschen keine Gefahr sind :-)
Da wir eine Übers-Klo-Pinkel-Liste schreiben um evtl Verbesserungen zu sehen, könnte man aktuell darauf hoffen das es Eileen besser geht, bzw es sich steigern wird.
Hier mal die Liste der letzten 4 Wochen

Fr – 11.12 – 2 x (Mittags + Abends)
Sa - 12.12 - nichts
So - 13.12 – 1 x Tag
Mo - 14.12 – 1 x Morgens
Die – 15.12 – 1 x Morgens
Mi – 16.12 – 1 x
Do – 17.12 – 1 x Morgens
/ Tierarztbesuch
Fr – 18.12 – nichts
Sa – 19.12 – nichts
So - 20.12 - 1 x Tag
Mo – 21.12 – 1 x Tag
/ Tierarztbesuch
Di – 22.12 – nichts
Mi – 23.12 – nichts
Do – 24.12 – nichts
Fr – 25.12 – nichts
Sa – 26.12 – 1 x Morgens
So – 27.12 – nichts
Mo – 28.12 – nichts
Di – 29.12 – nichts
Mi – 30.12 – nichts
Do – 31.12 – nichts
Fr – 01.01 – 1 x wenig
Sa – 02.01 – nichts
So – 03.01 – nichts
Mo – 04.01 – nichts
Di – 05.01 – nichts
Mi 06.01 – nichts
Do 07.01 – nichts
Fr 08.01 – nichts
Sa – 09.01 – 1 x

Die Entwicklung ist aktuell also positiv und wir hoffen das das neue Jahr für Eileen so positiv weiter geht :-)

Update 29.01.10

Mal wieder ein kleines Update zu Madame Schmuddelpfote
Wie wir auf diesen Namen kommen? - na weil unsere kleine, weiße Prinzessin sich die Pfötchen nie putzt und immer leichtgraue Füßchen hat :-)
Eileen geht es soweit recht gut, wobei sie das OP-Bein immer noch nicht sehr belastet und man merkt das die Muskulatur nicht sonderlich aufgebaut wird - da hoffen wir das es sich ändert, sobald sie wieder auf der Terrasse toben kann.
Jetzt ist es dafür einfach zu kalt, auch wenn Eileen das anders sieht und vor einigen Tagen für 5 Minuten raus durfte "igitt igitt, Schnee an den Pfoten" ;-)
Ihr kleiner Freund hängt immer noch sehr an Eileen, wobei er sie Größentechnisch mit seinen nun 10 Monaten schon ein ganzes Stück weit eingeholt hat.
Eileen wird also eine "kleine" Maus bleiben.
Auch ihre Furcht vor Männern legt sie langsam ab
Auch wenn das einiges an Wurstscheiben kostet, denn unsere kleine Maus ist zwar nicht verfressen, aber total verschnuppt wenn es um Wurst oder Knabberstangen geht.
Hier auch noch unsere aktuelle (Übersklopinkel) Liste - schaut doch schon ganz gut aus :-)

So – 10.01 – 1 x
Mo – 11.01 – 1 x
Die – 12.01 – nichts

Mi – 13.01 –
nichts
Do – 14.01 –
nichts
Fr – 15.01 –
nichts
Sa – 16.01 –
nichts
So – 17.01 –
nichts
Mo – 18.01 –
nichts
Di – 19.01 -
nichts

Mi – 20.01 nichts
Do – 21.01 -
nichts
Fr – 22.01 -
nichts
Sa – 23.01 –
nichts
So – 24.01 –
nichts
Mo – 25.01 -
nichts
Di – 26.01 -
nichts
Mi – 27.01 -
nichts
Do – 28.01 -
nichts
Fr – 29.01 -
nichts

Update 23.02.10

Liebe Tierfreunde & Eileendaumendrücker/innen,
das jetzige Update wird hoffentlich das Letzte zu unserer kleinen Prinzessin sein.

Vom 12 Januar bis Heute hat Eileen nicht mehr über den Klorand gepullert und dennoch dauerte alles nach ihrer OP unheimlich lange bis man Veränderungen erkennen konnte.
Auch Heute ist noch nicht alles ok, denn das OP-Beinchen hat immer noch zu wenig Muskulatur, aber wir sind uns sicher, das sich das spätestens zum Sommer hin verbessern wird, wenn die kleine Eileen auf Insektenfang auf die Terrasse darf.
Sie fühlt sich sichtlich wohl in ihrer Vorhandenen Gruppe und der kleine Kater, der sie größentechnisch weit eingeholt hat, gibt ihr halt und kümmert sich um sie, wie es fast untypisch für einen so jungen Kater ist.
Mittlerweile ist es aber nicht nur er, der zum Spielen animiert, sondern auch Eileen selbst, die am liebsten kleine Papierknüller durch die Gegend trägt.
Sie ist nach wie vor unheimlich zierlich unter dem dichten Fell,

aber vernascht ist sie dennoch sehr, wenn es um Knabberstangen geht.

Da wird sogar mit den Pfötchen gefressen :-)

Man merkt einfach das es ihr gut geht und nun werden auch die Pfötchen sauber gehalten (sie putzt sich wieder mehr / normal) - hier der Beweis

Es ist einfach nur schön zu sehen wie sie sich macht und auch das sie ihre Angst vor Männern selbst bei Fremden fast vollständig überwunden hat.

Wir hoffen über unsere kleine Prinzessin NIE MEHR etwas Schlimmes berichten zu müssen, sondern werden diesen Bericht unter Story´s verschieben - aber im Sommer ein paar Bilder einfügen und noch mal berichten

Euch allen können wir einfach nur nochmals für alles von Herzen danken, denn nur durch Euch Tierfreunde war das alles für die kleine Maus möglich

Mai 2010

Liebe Leser/innen

Wir möchten hier noch mal über unsere kleine Maus berichten.
Allem Anschein nach ist Eileens Problem nicht nur das Gelenk gewesen, denn sie hat immer noch viel zu wenig Muskulatur aufgebaut, springt nur aus kleinen Höhen und hat Tage an denen sie sichtlich schlecht läuft.
Auf Dauer werden wir also hier nochmals Handeln müssen
Nun soll die Kleine aber erst mal den Sommer genießen und man merkt sehr das es ihr psychisch wirklich gut geht
Sie wäre am liebsten jeden Tag auf der Terasse und würde allem Krabbelgetier nachstellen
Schmerzen scheint sie keine zu haben, sie pullert nicht übers Klo und genießt die Zeit mit ihrem kleinen Freund, der gut 1 Kopf größer ist als sie selbst.
Ihre Angst vor Fremden hat sie gänzlich abgelegt und sie hat wirklich ihren eigenen Willen entwickelt
Hier ein aktuelles Foto der kleinen Zuckerschnute